St. Marien Krankenhaus Lampertheim

merken

Unternehmensdaten

Firmenname:
St. Marien Krankenhaus Lampertheim
Betriebsart:
Gesundheitswesen
Gründungsjahr:
1870

Geschäftsfelder

  • Gesundheits- und Sozialwesen: Krankenhäuser

Unternehmensbeschreibung

Unser Haus in Lampertheim ist mit den Fachbereichen Innere Medizin und Geriatrie ein eigenständiges Haus der Grund- und Regelversorgung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Es verfügt über 96 vollstationäre Betten, davon 6 Intensivbetten, und 18 tagesklinische Plätze.
Die Geriatrische Klinik deckt das gesamte Spektrum der akut- und rehabilitativen Geriatrie ab. Schwerpunkt der Inneren Medizin ist – in Kooperation mit der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) – die Gastroenterologie. Beide Abteilungen sind eng mit den umliegenden Krankenhäusern verbunden. Durch unsere Größe pflegen wir im interdisziplinären Team ein harmonisches Miteinander.

Qualitäts- und Risikomanagement:

Das Qualitätsmanagement ist ein fester Bestandteil unseres Krankenhauses. Ziel ist es, die Qualität unserer Leistungen kontinuierlich zu verbessern. Hierbei steht die Sicherheit unserer Patienten bei all unserem Handeln stets im Fokus. Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem ist das Vorleben durch die Führungskräfte. Alle Leitungskräfte verpflichten sich, das tägliche Handeln an der Qualitätspolitik auszurichten, insbesondere haben sich Entscheidungsprozesse immer daran zu orientieren, welchen Beitrag sie zur Erfüllung einzelner Qualitätsziele leisten. Wesentliche Elemente unserer Qualitätspolitik sind Patientenorientierung, Kooperation und Mitarbeiterorientierung.

Unser Qualitätsanspruch orientiert sich an der Zufriedenheit unserer Patienten und deren Angehörigen. Um diesen Anspruch bestmöglich zu erfüllen sind im St. Marien Krankenhaus wichtige Säulen des Qualitätsmanagements etabliert.

Gesetzliche, externe Qualitätssicherung:

Darunter wird die Abbildung, Sicherung und Verbesserung der Qualität insbesondere der ärztlichen und pflegerischen Tätigkeiten verstanden. Hierdurch entsteht eine transparente Darstellung der Qualität, die im jährlichen Qualitätsbericht des St. Marien Krankenhauses dargelegt wird.

Klinisches Risikomanagement:

Das klinische Risikomanagement identifiziert, analysiert und bewertet Prozesse der Patientenversorgung und erarbeitet präventive Maßnahmen um Risiken zu minimieren. Hierzu bedient sich unsere klinische Risikomanagerin verschiedener proaktiver und reaktiver Instrumente, wie z.B. einem anonymen Meldesystems (CIRS) für Beinahefehler, dem Lob-, Beschwerde- und Verbesserungsmanagement, der externen Qualitätssicherung, sowie internationalen und nationalen Richtlinien und Standards. Um stets auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben ist das St. Marien Krankenhaus seit 2019 Mitglied beim Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Patientensicherheit:

Die Sicherheit unserer Patienten steht bei all unserem Handeln stets im Fokus. Wir arbeiten nach nationalen und internationalen medizinischen und pflegerischen Standards und Richtlinien und sind Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Hygienemanagement:

Das Hygienemanagement ist ein elementarer Bestandteil unseres Qualitätsmanagements. Mithilfe entsprechender Standards und Maßnahmen trägt es dazu bei, die medizinische und pflegerische Versorgung unserer Patienten auch unter hygienischen Aspekten bestmöglich sicherzustellen. Ziel ist es durch Prävention, Intervention und Kontrolle das Risiko der Weiterverbreitung übertragbarer oder erworbener Krankheiten zu minimieren. Zudem hat der Schutz unserer eigenen Mitarbeiter für uns einen hohen Stellenwert.

Mitarbeiter Zusatzleistungen

Finanzielle Zusatzleistungen

  • Betriebliche Altersvorsorge

Sonstige Zusatzleistungen

  • Weiterbildung

Ansprechpartner/ Adresse

St. Marien Krankenhaus Lampertheim
Frau Mechthild Bader
Neue Schulstraße 12
68623 Lampertheim, Landkreis Bergstraße
Hessen
Festnetznummer anzeigen Email anzeigen